• Unbenannt_1

Das erste Mal im Ziel für den DDMC!

von Torben Frohns

Ein Top Wochenende bei strahlendem Sonnenschein. Mein erstes MTB-Rennen nach sieben monatiger Wettkampfpause und auch mein erstes Rennen für den DDMC Solling, da ich beim Warm Up in Hellenthal, wegen eines Kettenrisses am Start nicht weit gekommen war.

Samstag:
Da es das erste Ferienwochenende war und wir Zeit hatten, bin ich am Samstagmorgen mit meinen Eltern schon in den Kellerwald gefahren. Somit habe ich um 13.00Uhr die Möglichkeit genutzt an der Streckenbesichtigung teilzunehmen. Wir sind dann mit mehreren Mountainbikefahrern Teilstücke der Strecke abgefahren. Dieses fand ich sehr interessant und hilfreich, weil es mein erster Start beim Kellerwald MTB Marathon war und ich daher die Strecke überhaupt nicht kannte. Danach ging es schnell duschen und abends zur Nudelparty.
Sonntag:
Nachdem wir im Kellerwald übernachtet hatten, konnte ich morgens am Frühstücksbüffet teilnehmen und mich danach in Ruhe auf meinen Start vorbereiten. Ich habe mich dann auf meiner freien Rolle warmgefahren. Kurz vor 10.00 Uhr ging es zur Startaufstellung. Wir waren bei unserer 40km Strecke mit 1100 hm fast 400 Teilnehmer. Ich konnte einen ganz guten Startplatz im ersten Drittel ergattern. Der Startschuss fiel und wir fuhren eine Einführungsrunde durchs Dorf, was aufgrund der vielen Teilnehmer sehr gefährlich war. Nachdem das Rennen dann offiziell eröffnet war, wurde sofort ein extrem hohes Tempo gefahren. Ab dem ersten Anstieg zog sich das Feld auseinander. Es kam dann nach dem Gipfel ein sehr schöner langer Trail. Nun folgte der nächste Berg und ich war in einer dreiköpfigen Gruppe, mit der wir dann einige Fahrer eingeholt hatten. Dann kam der Trail in Richtung Verpflegungsstation. Nach ca. 25km erreichte ich die Verpflegungsstation und tauschte meine Trinkflasche bei meinem Vater aus. Jetzt bildete sich eine 25-köpfige Gruppe, in der keiner die Führungsarbeit übernehmen wollte. Daraufhin sprengte ich die Gruppe, bevor es auf das letzte Teilstück der Strecke ging. Kurz vor dem Zieltrail sprang mir dann tatsächlich noch meine Kette ab und ich musste leider einen kurzen Stopp einlegen. Da überholte mich dann tatsächlich einer von meiner Altersklasse! Toll, nun fuhr ich alleine weiter zum Ziel, da ich an die Gruppe nicht mehr heran kam.
Fazit: Das Rennen war schön, auch vom Wetter her, aber es hätte noch besser laufen können.

Ergebnis in der Altersklasse: 5.Platz

Ergebnis in der Gesamtwertung: 64.Platz

Gallerie zum Rennbericht:

  • Unbenannt
  • Unbenannt5
  • Unbenannt9
  • Unbenannt_1

Folge uns auf Facebook

Zum Anfang