• IMG_3143

Die Doppelte Schlammschlacht!

von Torben Frohns

Anfang September habe ich mich bei der Fischteich-Hölle in Peine für die Kurzstrecke angemeldet. Es sollte das letzte Rennen des Jahres werden für 2017. Etwa 2 Wochen vor der dem Eventtermin wurde die Ausschreibung noch mal geändert und habe mich endschieden, dass ich die Hölle-Hölle fahre da sie ab Jahrgang 1999 zugelassen war.

Diese hieß daher am Morgen erst den Marathon über 4 Runden und danach noch die Kurzstrecke über 2 Runden . Am Renntag klingelte der Wecker um 5.30 Uhr, was meine Freundin Leonie nicht so gut fand. Um 7.45 Uhr waren wir dann am Veranstaltungsort und mussten dann ca. 800 Meter zum Startgelände zu den Teichen gehen. Dort habe ich dann gleich 2 Startnummer bekommen. Danach habe ich mein Rad genommen und bin ein Stück der Strecke abgefahren und habe gleich früh auf den ersten Trail gemerkt das wird heute sehr hart werden mit sehr viel Matsche und Dreck. Um Punkt 9 Uhr war dann der Start vom Marathon es ging ca. auf 800 Meter breiten Weg, wo es dann gleich in den ersten Trail geht und ich leider zu weit hinten war, denn es gab gleich einen Stau! Auf der ersten Runde war mein Motto die Strecke angucken, weil ich am diesen Tag noch 5 Runden fahren würde auf der erste Runden gab es sehr viel Schlamm und Überraschungen. Auf dem ersten Teil der Runden ging es durch die 2 Sandkuhlen, wo es dann auf die freie Fläche ging wo es immer heißt wen zu finden für Windschatten auf 75% der Runden ging es dann durch den Wald hin und her über sehr schnelle und coole Trails. Danach ging es wieder am Teichufer hoch und runter zum Ziel. Es folgte dann die 2 Runde, wo ich einen guten Partner gefunden hatte den ich gut als Windschatten nehmen konnte. Über die 2 Runden konnte meine Position gut halten. Man merkte schon das die Strecke immer schlimmer wurde und anstrengender. In der dritten Runde habe ich leider meinen Mitfahrer verloren. Ich habe nach den 2. Trail, wo man das Rad über einen Baumstamm heben musste kam ich nicht wieder in die Klickpedalen, somit musste ich die dritte Runde allein fahren. Immer schön auf den graden nach Wattanzeige. In der vierten Runde war es dann schon sehr schwer, weil die Kräfte langsam weniger wurden. Ich wusste das nix von hinten kam und ich noch ein Rennen fahren wollte. Somit kam ich nach 2 Stunden 40 Minuten heil im Ziel an. 13.Platz Gesamt und erster in der U 19. Nach dem ich im Ziel war schaute ich auf die Uhr und stellte gleich fest mein nächstes Rennen ist in 1h 30 min. Also schnell zum Auto umziehen in neue, saubere, trockene Sachen und aufwärmen im Auto. Pünktlich um 13:30 Uhr Start für die Kurzstrecke mit neue Klamotten und Schuhen. Der Startschuss fiel und ich gab gleich mehr gass, da ich ja wusste der Stau wird wieder beim ersten Trail entstehen, durch das große Starterfeld. Diesmal klappte es deutlich besser und ich konnte mich auf der Graden dann an meinen Teamkollegen Lars hängen und schön im Windschatten fahren. Nur dieses Tempo war leider dann auf der langen Gerade im Wald zu hoch für mich, weil die Beine schon schwer waren vom Marathon, dann bin ich den Rest der ersten Runde allein gefahren und konnte dann auf die 2 Runde gehen, die letzte Runde des Tages .Nach den ersten 2 Trails kam dann ein weiterer Fahrer von hinten an den ich mich dann gut hängen konnte, nur die Strecke wurde immer härter. In den zwei Sandkuhlen kam es mir vor als ob ich auf der Stelle stehe und auf den ca. 1km langen Graswegen gab es kein Gras mehr, es war nur noch SCHLAMM! Dann ging es wieder auf schnelle Trails die mir extrem Spaß gemacht haben. Nun das letzte Mal am See entlang, wo es immer wieder Steigungen am Ufer gab die echt kein Spaß mehr gemacht habe. Es wurde am Ufer entlang immer rutschiger. - Ziel in Sicht und erreicht. Ich wurde glücklich dritter in der U 19 und 17. Platz insgesamt. Beide Rennen zusammen ergeben dann das Ergebnis für den ersten Teil der Hölle/Hölle. Leider gibt es bis heute noch kein Ergebnis wie ich zusammen in diesen beiden Rennen abgeschnitten habe.
Fazit : Die Veranstaltung war echt super und top organisiert. Die Strecke war super, ich bin nächstes Jahr wieder da.

Ergebnis in der Altersklasse: 1.Platz

Ergebnis in der Gesamtwertung: 13.Platz

Gallerie zum Rennbericht:

  • IMG_1578
  • IMG_2561
  • IMG_2568
  • IMG_3143
  • IMG_3370
  • IMG_3373
  • IMG_4844
  • IMG_5126
  • IMG_5797

Folge uns auf Facebook

Zum Anfang
Template by JoomlaShine