• Kellerwald_Lars

Ganz schön lang...

von Lars Messerschmidt

Für über 1000 Starter fiel am Sonntagmorgen der Startschuss zum 17. Kellerwald Marathon. Das Starterfeld war äußerst prominent besetzt. Gemeldet hatte ich mich für die Langdistanz von 120 Km, was bedeutete die 40 Km lange und 1000 Hm hohe Runde 3 mal zu bewältigen. Vom Start weg ging es gleich ziemlich hektisch zur Sache. Schon in der Einführungsrunde wurde falsch abgebogen und im Anschluss auf der Stecke direkt ein zweites Mal.

Während ich dem ersten „Verfahrer“ noch entgehen konnte, so war ich beim zweiten „Falsch-Abbieger“ mit dabei, was mich aber zum Glück nicht sehr weit zurückwarf!In der ersten Runde fühlte ich mich recht gut und als ich am Ende dieser Runde das Trikot des amtierenden Deutschen Marathon Meister vor mir erspähte, war ich so hochmotiviert, dass ich das Loch zu dieser Gruppe zu fahren konnte. Dort angekommen, ging es in der Gruppe um den Deutsche Meister auch schon direkt auf die zweite Runde. Am Ende des ersten langen Anstiegs ließen die Kräfte nach, die Beine waren schwer, sodass ich zurückstecken und die Gruppe ziehen lassen musste. Denn eins war klar: In dem Tempo würde ich keine weiteren 60 Km überstehen! Bei recht starkem Gegenwind hieß es den Rest von Runde zwei: Allein gegen den Wind! Das war dann auch das Motto der 3. und letzten Runde und ich war froh nach über 5 Stunden ins Ziel zu kommen. Ob ich mit dem Ergebnis zufrieden sein soll oder nicht weiß ich nicht so recht, denn mein Ziel war Top 10 Gesamt (13. Platz), was allerdings nur in der Altersklasse gelang. Mir fehlt einfach noch die Tempohärte. Die hole ich mir jedes Jahr in den ersten Rennen. Das zweite Rennen in diesem Jahr mit 120 Km Distanz zu wählen, war allerdings auch eine mutige Entscheidung.

Ergebnis in der Altersklasse: 10

Ergebnis in der Gesamtwertung: 13

Gallerie zum Rennbericht:

  • Kellerwald_Lars

Folge uns auf Facebook

Zum Anfang