• IMG_5478

Ein unvergessliches Wochenende!

von Micah Schmidt

Alles begann mit der Sportgala am Freitag und endete mit dem Heimrennen „Warm Up Marathon“ am Sonntag.

Freitag:
Im Namen des Eule-Sport-Awards 2017 wurden meine Freundin Hanna Grave und ich als Sportlerin bzw. Nachwuchssportler des Jahres nominiert. Durch das zahlreiche Voting von Freunden, Familie und anderen die uns unterstützen, kam es zu diesem unvergesslichen Ergebnis. Sportlerin und Nachwuchssportler des Jahres 2017! Wir können es immer noch nicht ganz fassen, an dieser Stelle nochmal ein riesengroßes Dankeschön an alle Unterstützer!

Samstag: Jetzt aber zum Mountainbiken….
Am Samstag stand für DDMC Mitglieder „Veranstaltungsaufbau“ auf dem Plan. Durch die gute Vorarbeit, Planung und das zahlreiche Erscheinen der Mitglieder lief alles glatt und dauerte auch nicht besonders lange. So blieb mir noch etwas Zeit um ein wenig Vorbelastung zu fahren. Nachdem auch in den härtesten Downhill- Passagen die Ideallinie für gut befunden wurde, stieg die Vorfreude auf Sonntag.
Die besagte Vorfreude wurde allerdings am Abend durch ein Gewitter kurz unterbrochen.

Sonntag:
Heimvorteil nutzen heißt AUSSCHLAFEN!, frühstücken, anziehen, Bike schnappen und alle Freunde und Bike- Kollegen begrüßen….. Man hat sich schließlich den ganzen Winter lang nicht gesehen.
Nachdem ich mich gut warm gefahren hatte, stellte ich mich in den Startblock. Taktik war, am Anfang nicht zu überpacen…….Deshalb auch nicht die erste Reihe sondern irgendwo dahinter. Auf die 32 km lange Strecke, die durch ihre 800 Höhenmeter und die von Regenfällen erschwerten Trails extrem anspruchsvoll geworden war, erwartete mich eine sehr starke Konkurrenz.
Als der Startschuss viel, überlegte ich es mir doch anders und wurde von Stimmungsblock zu Stimmungsblock den Anstieg hochgeprügelt, bis ich schließlich als ca. 12. oben ankam. Dem Druck der Führungsgruppe konnte ich erst gut standhalten, wurde dann aber langsam immer weiter nach hinten gereicht. Zum Glück kam Retter Hendrik Markworth (DDMC Racingteam Kollege) rechtzeitig. In der Position direkt hinter seinem Hinterrad war alles anders, es machte klick und die Beine liefen wieder auf Hochtouren. So holten wir nach und nach wieder Plätze auf. Ich fuhr als Erster, der mittlerweile kleinen Gruppe, in den kurzen Trail am Sportplatz. Wenige Meter weiter stellte ich fest, dass es die richtige Entscheidung war, denn einer meiner Verfolger war gestürzt und hielt alle Anderen auf. Anschließend erkämpfte ich mir eine Position in der folgenden Gruppe in der ich mich gut abwechselte.
Kurz vor dem Downhill setzte ich mich von der Gruppe ab und fuhr die schnellste Abfahrt seit langem. So schaffte ich es bis auf Sichtweite an Konkurrent Max Wetzel U23 (Bad Bikers) aufzufahren, hinter dem ich mit einer hervorragenden Zeit von 1:21:38 im Ziel eintraf. Mit diesem überraschend starkem Ergebnis hätte ich an diesem matschigen Sonntag nie gerechnet.
Gespannt warte ich schon jetzt auf den 11. Hellentaler Warm up Marathon 2018.
Ich danke allen Helfern, die auf den Start des Rennens verzichtet haben, um uns durch Anfeuern und Versorgung zu Unterstützen. Unter anderem haben sich unsere ehrenamtlichen Sportfotografen mal wieder selbst übertroffen…. Super Fotos von allen!

Ergebnis in der Altersklasse: 1

Ergebnis in der Gesamtwertung: 1

Gallerie zum Rennbericht:

  • IMG_4315
  • IMG_4615-1
  • IMG_5478
  • IMG_6701
  • IMG_8434
  • IMG_8510
  • IMG_8657

Folge uns auf Facebook

Zum Anfang